Skulptur Projekte Münster – 2

Eine Gruppe von acht Japanern steht etwas verloren mit
ihren Fahrrädern an der Kreuzung vor meinem Atelierhaus.
Einer schaut auf eine Karte, eine andere filmt mit ihrem
Handy die Kreuzung, die anderen warten auf neue Richtungsanweisungen.
Kein Zweifel: Besucher der Skulptur Projekte Münster.
Einer von ihnen spricht mich an und fragt auf englisch nach
dem Burger King am Stadtrand. Ah, antworte ich, Skulptur Projekte Münster,
ihr wollt zu der Ausstellung in der ehemaligen Eissporthalle
neben dem Burger King. Ich erkläre den unkomplizierten Weg und
auch, wie gut ich die Installation dort finde.
Der ausländische Kunstfreund ignoriert mein Statement und
fragt wieder, wie weit es zu dem Hamburgerladen wäre.
Die Fußgängerampel wird grün und die Gruppe und ich wechseln die Seite.
Ich versuche noch einmal, das kurze Gespräch auf die Skulptur Projekte zu lenken,
aber der Japaner fragt zurück, ob der Burger King am Ziel auf der
linken Seite der Straße liegen würde. Ich bekomme langsam
Zweifel: Vielleicht wollen die acht durchweg in schwarz gekleideten
ausländischen Besucher auf ihren quietschgelben Leihfahrrädern
wirklich nur zu Burger King? Man weiß bei diesen Japanern ja nie,
was sie so aushecken und was bei ihnen Kultstatus genießt.
Vielleicht stehen sie einfach auf schmierige deutsche Vorstadt Burgerläden und
werden sich später gegenseitig filmen, wie sie dort in der Schlange stehen?
Ich erkläre schließlich, dass man dort wirklich die besten Hamburger
der Stadt bekommt, und, have fun, Burger King is on the left side.

to be continued…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.